Bis auf Weiteres finden (auf staatliche Anordnung hin) keine öffentlichen Gottesdienste, Veranstaltungen, Gruppen und Kreise statt. 

Wir sind aber erreichbar und versuchen, Hilfsmodelle für besondere, jetzt evtl. auftretende Situationen zu installieren. 0451/33295

Dass Gottesdienste incl. Ostern nicht stattfinden können sollen, macht uns natürlich traurig. Ebenso beunruhigt uns die Lage der vielen Konfirmandeneltern, die das Fest der Konfirmation für ihre Kinder planen. Pastor Asmussen hat mit allen Eltern Kontakt aufgenommen und es konnte der 23. August 2020 als neuer Konfirmationstermin gefunden werden. Wir danken allen Betroffenen für das Verständnis und die Flexibilität!

Wenn sie Einkaufshilfe benötigen - scheuen sie sich nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen - es hat sich bereits ein Team gefunden, das helfen wird.

Tel. 0451/33295

Nachricht von Diakonin Dagmar Holmann- Blindenseelsorge

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Blinden- und Sehbehindertenseelsorge,

zur Zeit leben wir in großer Unsicherheit. Eine Reihe von Beschränkungen sind uns auferlegt, soziale Kontakte sollten wir möglichst einschränken. Das ist gerade für unseren Personenkreis sehr herausfordernd und schwierig. Wir sind auf besondere Unterstützung von anderen angewiesen, da können wir den nötige Abstand von ein bis zwei Metern kaum einhalten, viele von uns haben nicht mehr die Möglichkeit, im Supermarkt selbständig einkaufen zu gehen, und so könnte ich die Beispiele fortsetzen.
Ich selbst bin im Homeoffice. So versuche ich von zu Hause aus, meine Arbeit so gut es geht zu tun.
Wie geht es Ihnen in dieser Zeit? Wie stark belasten Sie die fehlenden persönlichen Kontakte zu ihren Angehörigen und Freunden? Treibt Sie die Angst um, mit dem Coronavirus infiziert zu werden? In dieser bedrohlichen Situation ist es ein Geschenk, dass wir uns an Gott wenden können und ihm all unsere Sorgen und Ängste anvertrauen können. In den Psalmen, dem Gebetsbuch der Bibel, wenden sich die Beter in ihrer Not an Gott, und sie erfuhren Trost und Hilfe. Als Christen wissen wir, dass Gott uns ganz nah ist, auch dann, wenn er uns weit weg erscheint. Wir gehen auf Ostern zu, und die Osterbotschaft heißt: Christus ist auferstanden!
Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie die Nähe Gottes in dieser Zeit ganz besonders erfahren.

Aktuelles aus der Blinden- und Sehbehindertenseelsorge
Wie ich bereits in der letzten Rundmail geschrieben habe, habe ich alle Veranstaltungen bis Ende April abgesagt. Ingrid Lange und ich haben uns nun auch entschlossen, die Gewürzverkostung am 9. Mai abzusagen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Der jetzt angedachte Termin ist der 24. Oktober. Weitere Informationen folgen.
Die nächste anstehende Veranstaltung ist Mittwoch, der 27. Mai im Gemeindesaal der St. Gertrud-Kirchengemeinde, Immenhof 12. Elita Carstens hat vor, zu uns zu kommen und uns aus ihrem reichhaltigen Märchenschatz zu erzählen. Hoffen wir, dass wir diese Veranstaltung durchführen können. Wir halten Sie auf dem Laufenden.
Ob unsere Bibelfreizeit stattfinden kann, wissen wir zur Zeit noch nicht. Wir werden Sie dazu so bald wie möglich informieren.
Die Coronakrise macht erfinderisch
Es wäre ja schade, wenn wir uns bis zu den nächsten Veranstaltungen gar nicht hören. Wie wäre es z.B. mit Telefonkonferenzen in kleinen Gruppen? Ich könnte Ihnen einen kleinen geistlichen Impuls geben, und wir können uns in kleinen Runden über das austauschen, was Sie, was uns alle bewegt. Wenn Sie sich dies vorstellen können, melden Sie sich gerne bei mir entweder per Mail oder telefonisch unter meiner Mobilnummer, 0151 54670982.      Nun bleibt mir nur noch, Ihnen gute und besinnliche Ostertage zu wünschen. Möge Sie Gott fest in seiner Hand halten!
Vorösterliche Grüße
Ihre
Diakonin Dagmar Holtmann

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erik Asmussen