Die Taufe

Von Anfang an hat die Christliche Kirche die Menschen, die Christen werden und als Christen leben wollen, im Glauben unterwiesen und getauft. Damit folgt sie dem Auftrag Jesu Christi:
Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.(Matthäusevangelium 28,18-20)
Die Taufe ist das verbindliche Zeichen dafür, daß der dreieinige Gott die Getauften als seine Kinder annimmt. Durch die Taufe entreißt er sie der Herrschaft todbringender Mächte und stellt sie unter seinen Schutz und Segen. So werden die Getauften in die Gemeinschaft der Kirche Christi eingegliedert und gehören im Glauben auch untereinander als Schwestern und Brüder zusammen.

Taufe von Kindern
In der Taufe von kleinen Kindern kommt in besonderer Weise zum Ausdruck, daß Gottes Heilswille allem menschlichen Entscheiden und Wirken vorausgeht. Dabei ist jedoch vorausgesetzt, dass die heranwachsenen Kinder im Glauben unterwiesen werden und in ihrer Umgebung Menschen haben, die versuchen, als Christen zu leben, und ein gutes Vorbild geben.

Wenn Eltern die Taufe wünschen:
So sollten die Eltern selbst getauft und Mitglieder der Kirche sein.
Außerdem sollte mindestens ein Pate bzw. eine Patin benannt werden,
der bzw. die ebenfalls Mitglied der Kirche ist.
Gern dürfen es auch mehrere Paten bzw. Patinnen sein.

Wenn Vater oder Mutter allein die Taufe wünschen:
So sollte der Vater bzw. die Mutter selbst getauft und Mitglied der Kirche sein.
Außerdem sollte mindestens ein Pate bzw. eine Patin benannt werden,
der bzw. die ebenfalls Mitglied der Kirche ist.
Gern dürfen es auch mehrere Paten bzw. Patinnen sein.

wichtige Unterlagen:
Für das zu taufende Kind benötigen wir eine Geburtsbescheinigung.
Die meisten Standesämter geben automatisch eine Urkunde für "religiöse Zwecke" mit.

Eltern und Paten, die nicht in der Kirchengemeinde St. Gertrud mit erstem Wohnsitz gemeldet sind,
benötigen einen Nachweis ihrer Kirchenmitgliedschaft aus der Heimatgemeinde.
Der "Patenschein" wird gern für jedes konfirmierte Gemeindeglied ausgestellt.

Terminabsprache:
Wünschen Eltern die Taufe, ist es gut, rechtzeitig einen Tauftermin mit dem Pastor zu besprechen.

Taufgespräch:
Vor der Taufe soll ein Gespräch über die Taufe mit den Eltern stattfinden.

 

Taufspruch:
Für die Taufe suchen in der Regel die Eltern einen Spruch aus der Bibel aus,
der sie anspricht und den sie ihrem Kind gern mit auf den Lebensweg geben möchten.

eine Auswahl von möglichen Taufsprüchen:

5.Mose 6,5f
Du sollst den Herrn, deinen Gott, liebhaben von ganzen Herzen,von ganzer Seele
und mit all deiner Kraft.Und diese Worte,die ich dir heute gebiete,sollst du zu Herzen nehmen.

Jos.1,9
Siehe, ich habe dir geboten,daß du getrost und unverzagt seist.Laß dir nicht grauen und entzetze
dich nicht; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir in allem,was du tun wirst.

2.Sam.22,31
Er ist ein Schild allen, die ihm vertrauen.

Ps. 23,1
Der Herr ist mein Hirte.Mir wird nichts mangeln.

Ps.25,5
Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich! Denn du bist der Gott der mir hilft; täglich
harre ich auf dich.

Ps.37,5
Befiehl dem Herrn deine wege und hoffe auf ihn, er wird`s wohl machen.

Ps.43,3
Sende dein Licht und deine Wahrheit, daß sie mich leiten.

Ps.86,11
Weise mir, Herr, deinen Weg, daß ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem
Einen,daß ich deinen Namen fürchte.

Spr. 3,5f
Verlaß dich auf den Herrn von ganzen Herzen, und verlaß dich nicht auf deinen Verstand,
sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen.

Jes. 41,10
Fürchte dich nicht, ich bin mit dir, weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich,
ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.

Jes. 43,1
Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein!

Jes 54,10
Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen,aber meine Gnade soll nicht von dir weichen,
und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen.spricht der Herr, dein Erbarmer.

Mt. 5,8
Selig sind, die reinen herzens sind; denn sie werden Gott schauen.

Mt. 7,7
Bittet, so wird euch gegeben, sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan.

Mt.28,20
Siehe , ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt.

Lk.11,28
Selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren.

Joh.3,16
So hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen einzigen Sohn dahingab, damit alle, die an ihn glauben,nicht verlorengehen,sondern das ewige Leben haben.

Joh. 5,24
Wer mein Wort hört und dem glaubt,der mich gesandt hat,der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht,sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.

Joh. 6,35
Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, wird nie mehr hungrig sein; und wer an mich glaubt, wird keinen Durst mehr haben.

Joh. 8,12
Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt. der wird nicht in der Finsternis bleiben, sondern wird das Licht des Lebens Haben.

Joh. 10,14
Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen und die Meinen kennen mich.

Joh. 14,6
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater ohne mich

Röm. 1,16
Ich svchäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist die Kraft Gottes, die alle rettet,die daran glauben.

Röm. 1,17
Der Gerechte wird aus Glauben leben.

Röm. 8,14
Die der Geist Gottes treibt, die sind Kinder Gottes.

Röm. 12,21
Laß dich nicht vom Bösen üerwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.

1.Kor. 3,11
Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist; das ist Jesus Christus!

2.Kor. 12,9
Ich wil euer Vater sein und ihr sollt meine Söhne und Töchter sein, spricht der allmächtige Herr.

Gal. 5,22
Die Frucht des Geistes ist Liebe,Freude, Geduld, Freundschaft, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung.

Eph. 4,15
Laßt uns wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus.
2.Thess. 3,3
Der Herr ist treu; der wird euch stärken und vor dem Bösen bewahren.

1. Tim. 6,11
Jage der Gerechtigkeit nach, der Frömmigkeit; dem Glauben, der Liebe, der Geduld, der Sanftmut!

1. Tim. 6,12
Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, wozu du berufen bist und für das du das gute Bekenntnis vor vielen Zeugen bekannt hast.

2. Tim. 1,8
Schäme dich nicht, daß unser Herr gelitten hat, sondern leide mit in der Kraft Gottes für das Evangelium.

2. Tim. 1,13
Halte dich an das Vorbild der wahren Lehre, die du von mir gehört hast, im Glauben und in der Liebe in Christus Jesus.

2. Tim. 3,14 f
Bleibe bei dem, was du gelernt hast und mit dem du vertraut bist.Denn du weißt ja, von wem du es gelernt hast und daß du von Kind an die heilige Schrift kennst, die dich lehren kann, daß du durch den Glauben an Christus Jesus gerettet wirst.

1. Joh. 3,18
Meine Kinder, laßt uns nicht lieben mit Worten und mit dem Munde, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.

1. Joh. 4,19
Laßt uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.

1. Joh. 5,4
Alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg,der die Welt überwunden hat.

1. Joh. 5,12
Wer den Sohn hat,der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.

Hebr. 10,39
Wir gehören nicht zu denen, die zurückweichen und verloren gehen, sondern zu denen, die glauben und das Leben zurückgewinnen.

Hebr. 13,8
Jesus Christus ist gestern und heute derselbe und bleibt es auch in Ewigkeit

Jak. 1,22
Seid Täters des Wortes un nicht nur Hörer; denn sonst betrügt ihr euch selbst.

Jak. 1,17
Alle guten Gaben und alle vollkommenen Gaben kommen von oben herab, von dem Vater des Lichts, bei dem keine Veränderung ist und kein Wechsel von Licht und Finsternis.

Jak. 3,13
Wer ist weise und verständig unter euch? Der zeige das durch rechte Lebensführung und durch sein Handeln in Sanftmut und Weisheit.

Jak. 4,8
Naht euch Gott, dann naht er sich euch.

Offb. 1,4
Gnade sei mit euch und Friede von dem, der ist, der war und der kommt.

Offb. 2,10
Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben,

Offb. 3,11
Siehe, ich komme bald; halte fest, was du hast, damit niemand deine Krone nimmt.

Offb. 22,13
Ich bin das A und O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.
 
 


 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erik Asmussen